UNESCON lädt MARUV nach Hannover ein

Nachdem die ukrainische Künstlerin MARUV nach einem politischen Eklat ihre Teilnahme am Eurovision Song Contest zurückgezogen hat, lädt das UNESCON-Team die Sängerin zum Gala-Konzert der Convention am 29. Juni ein.

Es ist überflüssig zu erwähnen, dass der Eurovision Song Contest längst zu einer Plattform zur Präsentation von politischen und gesellschaftlichen Inhalten geworden ist. Wenn Politik jedoch zur scharfen Zensur der Musikwirtschaft wird, ziehen Künstler entsprechende Konsequenzen.

Die ukrainische Teilnehmerin des nationalen Vorentscheids MARUV wurde sowohl von der Jury als auch von den Zuschauern als Vertreterin des Landes beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Israel gewählt. Nach massiver Kritik seitens politischer Akteure aufgrund ihrer Auftritte im Aggressorstaat Russland und dem Appell, auf diese im Rahmen eines Vertrags zu verzichten, zog die Sängerin ihre Teilnahme am internationalen Wettbewerb zurück.

Während die ukrainische Regierung darauf besteht, dass nur Patrioten ohne jegliche Verbindung zu Russland für das Land beim ESC auftreten dürfen, möchten die Organisatoren der UNESCON der Künstlerin einen Auftritt vor dem ESC-Publikum ermöglichen und sie zur Eurovision Song Convention nach Hannover einladen.

Im Namen des UNESON-Teams hoffen wir, dass Anna und ihre Show-Dance-Truppe unserer Einladung folgt und ihren internationalen Fans die Möglichkeit gibt, sie auf der Bühne zu sehen.

Mehr dazu gibt es zeitnah hier und auf UNESCON-Social Media-Kanälen bei Facebook, YouTube und Instagram.

Foto: facebook.com/MaruvOfficial/photos/a.665194626885638/2582194891852259